FIENSTEDT | SALZATAL

Einzigartiges Fienstedt



Halle an der Saale weit hinter sich gelassen und den kurzen, steilen Anstieg nach Salzmünde passiert, begrüßt am nordwestlichen nahen Horizont der Fienstedter Kirchturm über die Hochebene den Reisenden. Magnetisch anziehend folgt er nun den krummen Weg durch Feld und Wild – findet sich wieder zwischen hohen Bruchsteinmauern, die sich am Dorfanger weiten, weichend den hohen, mystischen Pappelringen. Einzigartiges Fienstedt.““

schwärmte Franz Knauth in seinem Reiseführer bereits im Jahre 1853.

Fienstedt, mit weniger als 250 Einwohnern, ist eine Ortschaft der Gemeinde Salzatal, nordwestlich der Stadt Halle (Saale) im Naturpark Unteres Saaletal gelegen. Mittelpunkt des Ortes ist der Anger mit Teich und immer noch einzigartig ist der Pappelring mit Bauernstein und Kriegerdenkmal.

2016



Wenn das Elisabeth gehört hätte

05. Mai 2016

 Wenn das Elisabeth gehört hätte

Himmelfahrtsfest in Fienstedt: „Das Blaue vom Himmel“ wurde versprochen – und es wurde gehalten. Kein Wölckchen am Himmel und Poesie an den Pappeln zum Liken. Familienfest mit kultur(historischen) Anspruch funktionierte auch im 6. Jahr fabelhaft.

Elisabeth Zeidler, die Barockschriftstellerin aus Fienstedt, kam zu besonderer Würdigung, denn drei ihrer Gedichte wurden vorgetragen. Absoluter Höhepunkt dabei war ihre „Klage über die tyrannischen Ziegenböcke“, welche mit Unterstützung des halleschen MissKlang-Chores durch Kay Hofmann gerappt wurde.

Und wie es die historische Urkunde „Nachricht von einer Zehend-Freyheit, welche das Dorf Fühnstädt in der Grafschaft Mansfeld vor langer Zeit erhalten hat,“  verlangt, wurde diese vom Bauernstein aus verlesen und das dort geforderte Bier in vorgeschriebener (Mindest-)menge natürlich auch getrunken.

Dank an Organisatoren, Unterstützer, Helfer und Festgemeinde!

[Bilder demnächst hier]

Ohne Pokal

07. Mai 2016

 Ohne Pokal

Im 5. Jubiläumsjahr passierte es. Erstmalig kam der Sieger des Volleyball-Cup Fienstedt nicht aus Fienstedt – und noch schlimmer: kein Pokal blieb in Fienstedt. Das lag sicherlich auch an der fehlenden siegreichen Besetzung der letzten Jahre.

Profitieren konnte davon die HalLies, die schon häufig mit dem 2. Platz Fienstedt verlassen mussten – nun SIEGER!

 

Die weiteren Plazierungen:

2. Jugendclub Beesenstedt II

3. Dederstedt

4. Die Haltlosen aus Fienstedt

5. Family aus Fienstedt

6. Jugendclub Beesenstedt II

Dank an Organisator, Unterstützer, Helfer und die Teams!

[Bilder demnächst hier]

Himmelfahrt und weitere Gründe, um nach Fienstedt kommen zu müssen

19. April 2016

Das Blaue vom Himmel Das Blaue vom Himmel

Auch in diesem Jahr lädt der Pappelring e.V. zum Himmelfahrtsfest nach Fienstedt ein. Unter dem Motto der „Das Blaue vom Himmel“ findet das inzwischen wieder traditionelle Fest mit dem Verlesen der historischen Urkunde „Nachricht von einer Zehend-Freyheit, welche das Dorf Fühnstädt in der Grafschaft Mansfeld vor langer Zeit erhalten hat,“  statt: Himmelfahrt Donnerstag 05. Mai 2016.

Am Samstag danach, am 07. Mai wird wieder gekämpft um Ruhm und Ehre beim 5. Volleyball- Cup Fienstedt.

Und jetzt schon vormerken: am Mittwoch, den 18. Mai 19:00 ist in der Kirche St. Stephanus der Konzertabend „Wie schön blüht uns der Maien“ mit dem Männerchor BOUQUET VOCALIS zu erleben und am Samstag, den 11. Juni ab 10:00 gibt es wieder eine Wanderung mit Dr. Gerd Villwock durch die Kulturlandschaft um Fienstedt – dieses Mal in Richtung Soldatengrund.

VIER NEUE PAPPELN

09. April 2016

Der Nordteil des Ringes ist fast schon komplett neubepflanzt Der Nordteil des Ringes ist fast schon komplett neubepflanzt
Nach dem vor einem Monat sieben Pappeln auf unserem Dorfanger gefällt werden mussten, lud der Pappelring e.V. zur Neupflanzung von vier Pappeln auf. Dank an die Freiwilligen: Christoph, Harald, Kay, Max, Mirko, Steffen, Steffen – und Minna und Bruno. Und als der Platz beräumt, gewalzt und mit frischem Grassamen versehen war, konnte der Grill angeworfen werden ....

Osterfeuer

26. März 2016

Wer ist hier gut vor dem Feuer zu erkennen? Wer ist hier gut vor dem Feuer zu erkennen?

Mit so vielen Gästen zum traditionellen Osterfeuer hatte wohl die Ortsfeuerwehr Fienstedt nicht gerechnet, denn bald schon gab es keine Bratwürstchen mehr vom Grill. Aber an Getränken mangelte es nicht. DANKE Ortsfeuerwehr.

Am Osterfeuer kritisiert wurde, dass nun die Fienstedter ihren Baum- und Strauchverschnitt nicht mehr hierher bringen dürfen, statt dessen dieser auf eine lange Reise durch den halben Saalekreis zu einen zentralen Sammelort geschickt werden muss ....

4U952

24. März 2016 10:41

Hr. Fleischer – Halle, Reileck, 2015 Hr. Fleischer – Halle, Reileck, 2015

[ 1 | 2 | 3 | MZ: Ein Tag, der schmerzt ]

Fällung von sieben Pappeln und BAUMSCHNITT im Dorf

11. März 2016

Noch stehen sie – die letzten Tage der sieben zu fällenden Pappeln am Dorfteich Noch stehen sie – die letzten Tage der sieben zu fällenden Pappeln am Dorfteich

 
 
Ein nebliger Tag war dieser 11. März, als der Klang von Kettensägen durch das Dorf tönte. Bäume auf dem Weg zum Friedhof und auf dem Friedhof wurden beschnitten. Gefällt wurden auf dem Dorfanger sieben Altpappeln.
Eine Woche später hat eine kleine Schar von Freiwilligen um Ortsbürgermeister Zorn die Stämme weggeräumt, die Wurzeln entfernt und den Dorfplatz wieder hergerichtet. Dank an Wolf-Dieter, Christoph, Mirko, Patrick, Heiko und Uwe.
Der Pappelring e.V. hat auf dem Dorfanger in den letzten Monaten bereits neun Jungpappeln gepflanzt. Nun werden wieder Spender für weitere Pappeln gesucht.

WEIHNACHTSBAUMVERBRENNEN

16. Januar 2016

 WEIHNACHTSBAUMVERBRENNEN
Tradition seit einigen Jahren: das gemeinschaft- liche Weihnachtsbaumverbrennen bei Grill und Glühwein. Dank an die Ortsfeuerwehr Fienstedt.

2015



Die Fienstedt Singers

24. Dezember 2015

Die Fienstedt Singers Die Fienstedt Singers
Heiligabend war es soweit. Nach dem Weihnachtsgottesdienst mit Friedemann Stengel trat zum ersten Mal ein Chor von Fienstedtern unter der Leitung von Annette auf und sang Weihnachtslieder. Und der Beifall in der Fienstedter Kirche sollte wohl genug Ansporn gewesen sein für eine Wiederholung (und dann mit viel mehr Liedern!). Wir freuen uns.

Der Baum steht

28. November 2015

 Der Baum steht

In den Vormittagsstunden hatte die Ortsfeuerwehr, unterstützt vom Pappelring e.V. und dem Landgut Brehnau, den von Fam. Zorn gespendeten Tannenbaum gefällt und vor der Kirche aufgestellt. Geschmückt wurde dieser mit Baumschmuck, selbst angefertigt von der GartenKunstSchule Fienstedt. Tempramentvoll ging es am Abend in der Kirche St. Stephanus zu, denn der hallesche Frauenchor Miss-Klang zeigte, dass es überall auf der Welt Weihnachtslieder gibt, die zum Tanzen und Feiern verführen. Beim gemeinsamen Glühwein- und Kinderpunschtrinken, bei Lagerfeuer und erleuchteten Weihnachtsbaum konnte man sich dann besinnlicher auf die Adventszeit einstimmen.

Freiwilligentag in Fienstedt

17. Oktober 2015

Gießen, gießen, gießen. Gießen, gießen, gießen.
Der ortsansässige PAPPELRING e.V. hatte zum Freiwilligentag aufgerufen. Nach einer Grundreinigung des Kirchturmes können nun wieder Besucher diesen besteigen. Und es wurden zwei neue Pappeln auf dem Dorfanger von Fienstedt gepflanzt. So konnte durch die Aktion AUFPÄPPEL bis zum jetzigen Zeitpunkt durch neun Neuanpflanzungen der dortige Pappelring weiter verjüngt werden. Eine Pappel wurde gespendet von Ursula Zorn, die zweite für Lilly Kohls.

Gratulation

11. August 2015

Jonas Meyer Jonas Meyer

Jonas Meyer, in Fienstedt aufgewachsen, ist bei der IRONMAN 70.3 EM in Wiesbaden überraschend Vize Europameister in seiner Altersklasse geworden und hat sich so für die IRONMAN Weltmeisterschaften nächstes Jahr an der Sunshine Coast, Noosa, Australien qualifiziert. Gratulation.

[triathlon-halle.de] [triteamm.de]

Unwetter fegte auch über Fienstedt

07. Juli 2015

Unsere Pappeln hielten stand. Sie fallen wohl eher nach einer ordnungsamtlichen Verfügung. Unsere Pappeln hielten stand. Sie fallen wohl eher nach einer ordnungsamtlichen Verfügung.
Starker Regen mit orkanartigen Böen, riesige Hagelkörner und ein langanhaltendes Gewitter konnte zum Glück in Fienstedt wenig ausrichten und blieb so verschont von den katastrophalen Auswirkungen dieses Unwetters, wie sie in den nahegelegenen Ortschaften Neuragoczy und Lettin oder auch in Lieskau und Krimpe zu beklagen sind.

heisses Dorffest

04. Juli 2015

Die Preissieger des Kegelwettbewerbs mit Kegelpreis-Stifter Jan von der Tischlerei Hillger aus Pfützthal Die Preissieger des Kegelwettbewerbs mit Kegelpreis-Stifter Jan von der Tischlerei Hillger aus Pfützthal

Es war sehr, sehr heiß an diesem Festsamstag – aber die Ortsfeuerwehr hatte für reichlich Getränke gesorgt und konnte so natürlich löschen(!) jeden Durst. Und einen weiteren Wunsch konnte sie in diesem Jahr besonders gut erfüllen – die jährliche Gabe der Jägergenossenschaft wurde dieses Mal endlich wieder ein Wildschwein. Lecker!

Kaffee, selbstgebackener Kuchen, Losbude, Hüpfburg, Schießbude – das Familienfest drehte seine eigenen Runden. Beim Kegeln oder Bierkastendrücken konnte man beweisen, ob man mehr als nur Sprüche drauf hat. Na und wie und wann der Abend endete bei heisser Tanzmusik? Schade nur: Aus Brandschutzgründen durfte zur späteren Stunde des Festes dieses Mal nicht das schon traditionelle Feuerwerk abgeschossen werden. Naja, irgwann später mal ...

Wir haben einen neuen Ortsbürgermeister

01. Juli 2015

Wolf-Dieter Zorn Wolf-Dieter Zorn
Nach 25 Jahren verabschiedete sich unser Ortsbürgermeister Uwe Thomas aus der Kommunalpolitik. DANKE! Sein Nachfolger ist Wolf-Dieter Zorn, den der Ortschaftsrat einstimmig in diese Funktion gewählt hat.

Wanderung durch die Kulturlandschaft rund um Fienstedt

20. Juni 2015

Dr. Gerd Villwock hatte aufmerksame Zuhörer. Dr. Gerd Villwock hatte aufmerksame Zuhörer.
Das Wetter schaffte es nicht, die interessierten Wanderlustigen von der Tour rund um Fienstedt abzuhalten, wenn auch die Strecke geändert werden musste – die zugewachsenen Wege hangaufwärts bei diesem regnerischen Wetter waren nicht zumutbar. Dr. Gerd Villwock leitete und bei den vielen Zwischenstopps gab es immer wieder Überraschendes zur Wirtschafts- und Siedlungsgeschichte und viel Zuentdeckendes aus der Landschaftsgeschichte, auf das er immer wieder hinweisen konnte. Ich sage nur Kuhläätsch oder so, Druschke, Zorns Male ... Danke Gerd!

Versteigerung

03. Juni 2015

Um die Linde 29 Um die Linde 29
Die Gemeinde Salzatal hat am 03. Juni 2015 auf der Sächsischen Immobilien-Auktion zwei Grundstücke in Fienstedt versteigern lassen. Dabei ist sie der Forderung der Ortschaft Fienstedt nachgekommen und hat beim Grundstück Um die Linde 29 den eigentlich dazu gehörenden Sport- und Spielplatz aus der Veräusserung heraus genommen.

10. Einzelzeitfahren in Salzatal unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin der Gemeinde Salzatal Juliane Sperling-Lippmann

31. Mai 2015

Wende kurz vor dem Ortseingang Fienstedt. Geplant war eigentlich die Wende in die Ortschaft zu verlegen. Wo ist diese Entscheidung und Zustimmung durch die Ortschaft eigentlich gekippt worden? Wende kurz vor dem Ortseingang Fienstedt. Geplant war eigentlich die Wende in die Ortschaft zu verlegen. Wo ist diese Entscheidung und Zustimmung durch die Ortschaft eigentlich gekippt worden?

Zum zehnten Mal war es wieder so weit und das schöne Saaletal verwandelte sich in ein Mekka für Radrennsportler. 221 Einzelstarter waren angetreten, um die Strecke Salzmünde nach Rumpin und zurück mit einem Abstecher über Fienstedt in einem Einzelzeitfahren zu bewältigen. Der Schnellste schaffte dabei diese Strecke von 30,5 km in sagenhaften 40:18 min. 14 Mannschaften absolvierten anschließend noch einmal diese Strecke, dabei blieb ihnen aber der Fienstedter Berg erspart.

[Weitere Informationen und Ergebnisse]

Waschbären

28. Mai 2015

In die Falle gegangen. In die Falle gegangen.
Die Zahl der gesichteten Waschbären hat auch in Fienstedt zugenommen. Nach § 8 Abs. 2 des Landesjagdgesetzes von Sachsen-Anhalt dürfen diese schadenverursachenden Tiere nach Notstandsrecht nach § 228 BGB durch den Eigentümer der Grundstücke gefangen und auch sachgerecht getötet werden. Erste Erfolge sind zu vermelden.

04. Volleyballturnier in Fienstedt

16. Mai 2015

 Einer geht noch, einer geht noch, einer geht noch rein ... Einer geht noch, einer geht noch, einer geht noch rein ...
Diese Nachricht vorneweg: zum viertenmal holte sich die Fienstedter „Senioren“ den begehrten Siegerpokal. Aber die Fienstedter „Family“- Mannschaft folgte dicht. Mit großem Jubel nahmen die „Haltlosen“ den Pokal für den dritten Platz in Empfang. Zum erstenmal am Start in Fienstedt war die Mannschaft des Beesenstedter Jugendclubs.

Wanderer, kommst du nach Fienstedt...

16. Mai 2015

Wie alt ist eigentlich Herr Feudel (Bildmitte), der die Truppe anführte? Wie alt ist eigentlich Herr Feudel (Bildmitte), der die Truppe anführte?
Eine vielköpfige Wandergruppe aus Zappendorf hatte sich an diesem Tag auf den Weg gemacht, bei ihrer Wanderung auch unser Fienstedt einen Besuch abzustatten. Sie wurden begrüßt vom Ortsbürgermeister Uwe Thomas, der am Dorfanger schon viel Wissenswertes über unseren Ort erzählen konnte. Weiteres Interessantes erzählte die Ausstellung über Fienstedt, die vom Himmelfahrtsfest noch auf dem Dorfanger stand.  Später in der Kirche St. Stephanus gab es weitere Informationen, vorallem zu unserer Kirche, durch Brigitta Rost von der Kirchengemeinde. Am Ende gab es noch ein Picknick am Rande des gerade stattfindenden Volleyball-Turniers auf dem Fienstedter Sportplatz.

Sagenhafte Himmelfahrt

14. Mai 2015

Kay Hoffmann beim Verlesen der historischen Urkunde Kay Hoffmann beim Verlesen der historischen Urkunde
Zum fünften Mal organisierte der Fienstedter Pappelring e.V. das Himmelfahrtsfest zu Ehren der Elisabeth. Unter dem Thema Sagenhaftes entstanden auf einem alten Pappelstamm allerlei eigentümliche Gestalten. Vorlage waren das Sagenhafte der Region, welche auf kleinen Tafeln zu lesen waren. Diese Lehmaktion wurde wieder erfolgreich von der GartenKunstSchule Fienstedt organisiert. Die zahlreich Interessierten konnten auf Ausstellungstafeln über Berichtenswertes der Ortschaft informieren. Und natürlich wurde auch wieder die Himmelfahrts-Urkunde verlesen, die eigentlich den Bewohnern der sog. Bierdörfer eine Steuerbefreiung verspricht. Na vielleicht klappt es damit nach dem nächsten Fest im nächsten Jahr.

AUFPÄPPELN

11. April 2015

 AUFPÄPPELN
Was im letzten Jahr am Freiwilligentag begann, konnte nun fortgesetzt und zwei neue Pappeln dank der Spende der Tischlerei Hillger Pfützthal und dem Landgut Brehnau (Hr. Schmidt) auf dem Fienstedter Dorfanger gepflanzt werden.

In stillem Gedenken

24. März 2015

 In stillem Gedenken

R.I.P. 4U9525

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 ]  [ 1 ]

Stallpflicht aufgehoben

02. MÄRZ 2015

 Stallpflicht aufgehoben
Seit Ende November 2014 bestand auf Grund der Vogelgrippe auch in Salzatal Stallpflicht für Hühner, Gänse, Enten etc. Nun können die Geflügelzüchter aufatmen, ab 02. März darf das geliebte Federvieh wieder ins Freie.

VERPASST?

VERPASST?

NEU

NEU
Auf dem Kriegsgefallendenkmal auf dem Dorfanger sind 13 Tote verewigt, aber es gab mindestens noch einmal so viele Fienstedter, die in diesem Krieg ihr Leben lassen mussten. [Verwundete, vermisste und gefallen Fienstedter in der Verlustliste 1914 bis 1919]

NEUERSCHEINUNG (07.03.2016)

NEUERSCHEINUNG (07.03.2016)
„Das untere Saaletal:
Eine landeskundliche Bestandsaufnahme zwischen Halle und Bernburg“
von Gerd Villwock und Haik Thomas Porada

Im Norden, wo die Saale die Industrie- und Stadtlandschaften bei Merseburg und Halle verlässt, offenbart sie sich als ein wahres Juwel. Zwischen Halle und Bernburg durchschneidet das Saaletal die Hochflächen des Mansfelder Landes, die Halle-Hettstedter Gebirgsbrücke und die Ausläufer des Nordöstlichen Harzvorlandes. Der hier seit 2005 bestehende Naturpark 'Unteres Saaletal' bietet auf Rad- und Wanderwegen entlang des Flusses viel Interessantes zu entdecken und zu erleben. Der landeskundliche Überblick stellt eine charakteristische und abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit über 8.000 Jahre alten Wurzeln vor, die mit ihrer bewegten Geologie, ihren mannigfaltigen Naturschönheiten, ihren stimmungsvollen Landschaftsbildern und mit interessanten Zeugnissen aus Geschichte, Bergbau und Landwirtschaft die Vielfalt, Ursprünglichkeit und Schutzbedürftigkeit dieser Region im Herzen Mitteldeutschlands verständlich und nachvollziehbar machen.
 
398 S., 29,99 EUR [Bestellen]

PHAF

PHAF

PERSONEN- UND HÄUSERARCHIV FIENSTEDT

[LOGIN]

POSTKARTE VON FIENSTEDT

POSTKARTE VON FIENSTEDT
Es gibt wieder eine Postkarte von Fienstedt. Sie zeigt eine Ansicht von Fienstedt von einer historischen Postkarte um 1905 und den selben Blick von heute.
Für einen Euro kann diese erworben werden zu den Sprechzeiten des Ortsbürgermeisters oder bitte Steffen Rost ansprechen.

Das traditionelle Himmelfahrtsfest

Historisches Foto von 1918 Historisches Foto von 1918
Eine uralte Tradition wurde in Fienstedt 2011 wiederbelebt – das Verlesen der Urkunde: „Nachricht von einer Zehend-Freyheit, welche das Dorf Fühnstädt in der Grafschaft Mansfeld vor langer Zeit erhalten hat,“  am Himmelfahrtstag. [Weitere Informationen]

Susanna Elisabeth Zeidler

Susanna Elisabeth Zeidler
Die alte Dorfstrasse in Fienstedt ist seit 2010 nach Elisabeth Zeidler (*1657 Fienstedt – †um 1706) benannt. Doch wer war sie?

DEFA-Dreh in Fienstedt
„Wolz. Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten"

DEFA-Dreh in Fienstedt„Wolz. Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten

Ist das Alfred Struwe? 1973 drehte die DEFA mit Regisseur Günter Reisch den Film

„„Wolz. Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten““ u.a. auch in Fienstedt.

Der deutsche Spielfilmregisseur und Drehbuchautor Günter Reisch ist am 24. Februar 2014 im Alter von 86 Jahren gestorben.

[Mehr zum Film und Max Hoelz]

Der PAPPELRING e.V. präsentierte den Film

am 28. September 2013 in der Kirche

St. Stephanus in Fienstedt.

Der Bronzedepotfund von Fienstedt

Der Bronzedepotfund von Fienstedt

Für Fachleute und Laien gleichermaßen beeindruckend erweist sich der Bronze- depotfund, der 1988 bei Schachtarbeiten in Fienstedt gefunden wurde.

Etwa 2600 jahre alt ist dieser Tonkrug mit Deckel aus der Bronzezeit, gefüllt mit 47 Bronze-Objekten (weibliche Ornamente, Stücke vom Pferdegeschirr, Werkzeuge, Giessereirückstände). Der Fund befindet sich im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale).

Star-Fotograf der DDR
Gerhard Kiesling fotografierte
mehrmals in Fienstedt

Star-Fotograf der DDR Gerhard Kiesling fotografierte mehrmals in Fienstedt
Er fotografierte die Stars und wurde selber zum Star der DDR: der Fotograf Gerhard Kiesling (*1922). Für große Bildreportagen der NBI in den 50er und 60er Jahren weilte er mehrmals in Fienstedt

Wer predigte was wann?

Wer predigte was wann?
PAPPELRING-Vereinsmitglied Steffen Wendt hat Kirchenbücher und andere historische Quellen gesichtet. Jetzt gibt es eine Übersicht über die Pfarrer unserer Gemeinde.

Ost-Promi „„Täve““ in Fienstedt

Ost-Promi „„Täve““ in Fienstedt
Am 31. Juli 1964 besuchte der erfolgreiche Straßenrennfahrer „Täve“ Schur Fienstedt. Warum? [weiterlesen]

Kriegsgefallenendenkmal auf dem Dorfanger

Kriegsgefallenendenkmal auf dem Dorfanger

Ändern sich die Diktaturen, so ändern sich meist auch die „Positionen“ zu, aber auch von Denkmälern, vorallem sogenannter Kriegerdenkmäler.

Das unsrige Denkmal für die Fienstedter Opfer des ersten Weltkrieges stand nachweislich an drei verschiedenen Orten auf dem Dorfanger. Anfänglich krönte ein Adler das Denkmal, der wurde zu DDR-Zeiten durch eine Blechtaube ersetzt, Beide sind längst „entflogen“. Die heutige obige Urne krönte einst ein altes Grab auf dem Kirchacker. Mehr zum Denkmal hier.

Pappelring e.V.

Pappelring e.V.
Der Verein, benannt nach dem Pappelring auf dem Fienstedter Dorfanger, wurde 2010 gegründet. Er sieht sich als Triebkraft für eine lebendige Ortsgeschichte, will Geschichte und Geschichten der Ortschaft sammeln und bewahren, gleichsam aber auch für neue Geschichten sorgen.

ARCHIV